Projektübersicht

WüSL-Beratungsstelle besser ausstattenfür noch bessere Beratungsmöglichkeiten von behinderten und chronisch kranken Menschen und deren Angehörigen, so zum Beispiel für Gruppenberatungen, Informationsveranstaltungen und Selbsthilfeaktivitäten.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Beratung, Selbstbestimmung, Teilhabe
Finanzierungs­zeitraum: 25.11.2019 08:07 Uhr - 25.02.2020 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

WüSL arbeitet seit 2018 wieder in eigenen zentral erreichbaren Räumen in der Spiegelstraße 15-17.

Nachdem es sehr schwer war, überhaupt barrierefreie Räume zu finden, sind wir in diesen Räumen nun wieder gut arbeitsfähig.

Die Grundausstattung ist vorhanden. Eine Aufwertung macht die Räume attraktiver für Ratsuchende und erleichtert das Arbeiten für die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist niederschwellige und barrierefreie Beratung von behinderten und chronisch kranken Menschen und deren Angehörigen.

Wir leisten diese hauptamtlich seit wir 2018 die Bewilligung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) erhalten haben. Für die Finanzierung müssen wir einen Eigenanteil einbringen. Dieser wird hauptsächlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge geleistet.

Unser Ziel ist es, die Erlöse des Crowdfunding-Projektes für Investitionen zu verwenden, die durch die EUTB nicht gefördert werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit unserem haupt- und ehrenamtlichen Beratungsangebot bieten wir allen behinderten Menschen in und um Würzburg unabhängige und kostenlose Beratung in allen Lebenslagen.

Dazu gehört auch eine angemessene Ausstattung in barrierefreien Räumen in angenehmer und fruchtbarer Atmosphäre.

  • Wir möchten, dass sich die Ratsuchenden bei uns wohl fühlen.
  • Wir möchten vermehrt Informationsveranstaltungen unter Nutzung moderner Technik anbieten, die gerade auch Menschen mit Lernschwierigkeiten ansprechen.
  • Wir möchten einen offen nutzbaren Freiraum für behinderte Menschen anbieten, um sich untereinander auszutauschen und gegenseitig zu stärken - „Empowern".
  • Wir möchten einen Ort schaffen, wo sachliche Kompetenz genauso vorhanden ist wie empathische Zugewandtheit und Offenheit.


Das waren auch die ursprünglichen zentralen Beweggründe der sieben behinderten Frauen und Männern, die 1995 das WüSL - Selbstbestimmt Leben Würzburg e.V. gegründet haben.

Für technische Zusatzausstattungen und die "Zutaten" für die Wohlfühlatmosphäre brauchen wir nun Ihre und Eure Unterstützung!

Bitte redet über unser Projekt, teilt es in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis, bei der Arbeit, auf Facebook, Twitter usw.!

Bitte spendet! Jeder Euro zählt! Unsere gemeinsamen Euros füllen den Topf!


Aus 5 macht 15 - VR-Bank legt noch was drauf!
Und ab einem Spendenbetrag von 5 Euro gibt die VR-Bank pro Spende 10 Euro dazu.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld in eine bessere Ausstattung des bestehenden Büros gesteckt, das wir erst in diesem Jahr im April neu bezogen haben.

Dazu gehören:

  • Tagungstechnik (Beamer und Leinwand),
  • Unterschrank für den Drucker/Kopierer
  • eine bessere Klimatisierung für den Sommer
  • sowie Ausweitung der Küchenausstattung (zusätzliche Schränke, Kaffeeautomat).

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein WüSL - Selbstbestimmt Leben Würzburg e.V. wurde 1995 von behinderten und chronisch kranken Menschen auf der Grundlage der Ideen der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung gegründet.

In den 80er und 90er Jahren entstanden in vielen Städten Deutschlands Zentren für selbstbestimmtes Leben.
Ihr gemeinsames Ziel ist es politisch gegen Aussonderung und Diskriminierung behinderter Menschen zu arbeiten und sie zu beraten.

WüSL berät seit 1995 ehrenamtlich und seit 2018 auch hauptamtlich.