Projektübersicht

Für die Tiergestützte Intervention des Diakonischen Werks Würzburg soll durch das Projekt das Therapieangebot für Kinder, Jugendliche und deren Familien erweitert und gesichert werden. Dies umfasst Verbesserungen und Neuanschaffungen, die sowohl den Tieren als auch den betreuten Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen. Hierdurch sichern wir nachhaltig das verbesserte Wohlbefinden von Mensch und Tier.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Jugendliche, Kinder, Tiergestützt, Therapie, Diakonie
Finanzierungs­zeitraum: 27.05.2021 15:51 Uhr - 31.07.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Oktober 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Tiergestützte Intervention Würzburg ist eine Unterorganisation der Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Träger ist das Diakonische Werk Würzburg. Hier sind Hunde, Pferde, Katzen, Kaninchen und Hühner im Einsatz, um Lebensfreude, Entspannung und Erfolgserlebnisse für Kinder zu ermöglichen. Die Therapiestunden finden auf einem Gelände über der Stadt Würzburg in der Nähe der Steinburg statt.

Das Ziel ist es das Therapieangebot der Tiergestützten Intervention Würzburg zu verbessern und das Angebot nachhaltig zu sichern.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die tiergestützten Angebote kommen vorwiegend den Kindern und Jugendlichen aus der Heimerziehung und deren Familien zugute. In den Wohngruppen werden Vorschulkinder, Schulkinder und Jugendliche im Alter von vier bis 18 Jahren aufgenommen. Die jungen Menschen besuchen den Kindergarten oder Schule. Außerdem können sie berufsvorbereitende Lehrgänge besuchen oder eine Ausbildung machen.
Zielgruppe sind besonders Kinder und Jugendliche mit folgenden Problemen:
• Störungen der Aufmerksamkeit und Aktivität
• Störungen des Sozialverhaltens
• Emotionale Störungen
• Psychische Störungen
• Entwicklungsverzögerungen
• Entwicklungsstörungen, vor allem schulischer Fertigkeiten
• Aufarbeitung von Gewalt- und Missbrauchserfahrungen
• Bearbeitung erheblicher Probleme in der Familie
Ziel ist es langfristig, die psychische Genesung der Kinder und das Tierwohl zu sichern. Es ist unser Ziel, das Therapieangebot zu erweitern und zu verbessern.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Aktuell werden die laufenden Kosten wie Futterkosten, Unterbringung und Tierarzt etc. über die Diakonie getragen. Alle zusätzlichen Kosten wie Sonderausgaben für z.B. besonderes Futter und Instandhaltungen an der Anlage etc. werden über die Tierbesitzer und die Pädagogen getragen. Die tiergestützte Therapie ist durch Mittel des Diakonischen Werks nicht komplett zu refinanzieren und daher auf zusätzliche Spendeneinnahmen angewiesen.

Heute gibt es viele Belege für die Wirksamkeit der tiergestützten Pädagogik und Therapie. Derzeit wird nicht nur in Amerika, sondern auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz viel zum Thema Mensch-Tierbeziehung geforscht und veröffentlicht.
Tiergestützte Interventionen machen Kinder nicht nur glücklich, sondern fördern sie in verschiedenen Lebensbereichen. Sie lernen Achtsamkeit, Konzentration, Teamfähigkeit, Entspannung, Leistungsfähigkeit, Verantwortungsübernahme in passenden Situationen und soziale Kompetenz. Außerdem wird die körperliche Gesundheit der Kinder nachhaltig gefördert.

Das Tierwohl wird bei der Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe außerordentlich groß geschrieben. Dies ist mit einem erhöhten Kostenaufwand verbunden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gesammelten Geld wird das Therapieangebot ausgebaut und verbessert. Akut wird benötigt:

- Wärmeisolierung des Kaninchenstalls, um das Tierwohl zu verbessern.
- Therapiesattel, um das Wohlergehen des Pferdes sicher zu stellen.
- Hundetunnel und Hundewippe, für die Erweiterung des Therapieangebotes mit den Hunden.
- Teppichschnitzel für den Reitplatz, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten

Bei einer Überfinanzierung werden laufende Tierarztkosten gedeckt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Teilbereich der Tiergestützten Intervention mit den beiden Sozialpädagoginnen Margit Dittrich und Anna Neisinger.

Außerdem unterstützt der „Förderpool“ der VR-Bank Würzburg dieses Herzensprojekt.
Getreu unserem Motto "Gemeinsam.Zukunft.Gestalten." möchten wir mit diesem Projekt dazu beitragen, die Tiergestützte Intervention Würzburg bei ihrer wertvollen Arbeit zu unterstützen und den dort betreuten Menschen langfristig das Therapieangebot zu ermöglichen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!